Fakten und Zahlen

Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen e.V.
Fakten

Stand: 10.07.2013

Gründung
Das Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen e.V. wurde am 29. August 2011 gegründet. Die Eintragung durch das Registergericht und die Anerkennung durch das Finanzamt und damit die Gemeinnützigkeit wurde bis Mitte September 2012 dargestellt. Im März 2013 wurde die Gemeinnützigkeit nach Vorlage der Gewinn- und Verlustrechnung des Vereins bestätigt.

Grundsätze
Das Zentrum hat sämtliche Grundsätze der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung aufgrund der aktuell gültigen Resolutionen und Grundsatzentscheidung der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben Deutschland und der internationalen selbstbestimmten Vertretung von Menschen mit Behinderung anerkannt und in der Satzung enthalten.
Dazu gehören:
–    das selbstbestimmte Leben
–    die demokratischen Grundsätze unserer Arbeit
–    den gleichen Zugang zu den grundlegenden Dingen des Lebens
–    die behinderungsübergreifende Bewegung
–    die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben
–    die Unterstützung von Kindern mit Behinderung und deren Familien
–    das Engagement in Forschung, Entwicklung sowie bei der politischen Planung und Entscheidung in allen Bereichen, die uns berühren.

In unserer Satzung definieren wir unseren Zweck folgendermaßen:
„Der Verein dient der Inklusion von Menschen mit Behinderung. Insbesondere soll er die Eigeninitiative Behinderter wecken und ihre Fähigkeiten zur selbstbestimmten Lebensführung stärken, zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft ermutigen und
zur Inklusion der Behinderten in die Gesellschaft beitragen. Er bezweckt
gegenseitige Hilfe seiner Mitglieder und Förderung des Verständnisses zwischen Behinderten und Nichtbehinderten. Darüber hinaus bemüht sich der Verein, zur Lösung besonderer Probleme wie Wohnungsfragen, Hilfsmittelbeschaffung, Sport und Spiel, Ferien, Ausbildung, Berufsmöglichkeiten, Aufklärung der Öffentlichkeit
u.a.m. beizutragen. Das Zentrum verfolgt den Zweck, die Gleichstellung, die Selbstbestimmung und den Selbstvertretungsanspruch behinderter Menschen in allen Lebensbereichen zu bewirken. Hierzu unternimmt und unterstützt er alle fördernden Aktivitäten und Initiativen in Politik, Kultur und Gesellschaft für die uneingeschränkte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen sowie zur Gestaltung
barrierefreier gemeinschaftlicher Lebensräume für alle Menschen. Insbesondere unterstützt und berät er behinderte Menschen und deren Partner in allen Hilfefragen, Wohnungsangelegenheiten, bei der Organisation selbstbestimmter Pflege und
Assistenz, bei der schulischen und beruflichen Förderung, in Sport und Kultur, in der freien Entfaltung der Sexualität, im partnerschaftlichen Zusammenleben und in der Mobilität.“

Mitgliederzahl: 28
UnterstützerInnen: 43
Hauptamtliche MitarbeiterInnen: 5
Letzte Mitgliederversammlung: 24. Juni 2013

Projekte:
aktuell: Beratungsdienst „Peer Counseling“
Inklusives Gießen! Für mehr Teilhabe und Inklusion durch und mit Arbeit und Bildung
geplante Projekte ab 2014:
Inklusionsprojekt Community Organizing für Studierende mit Behinderung
Jobbrücke Gießen
Gründung einer gemeinnützigen GmbH und Aufbau eines Hilfsdienstes

Schwerpunkte der aktuellen Arbeit:
a) Beratung
b) Interessenvertretung
c) struktureller Aufbau
d) Inklusion / Umsetzung UN-Behindertenrechtskonvention
e) Assistenz

Beratung:
Seit 1.1.2012
450 Kontakte
Über 70 Kooperationsgespräche
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Vernetzung:
a) Mitgliedschaft Dachverband der deutschen Zentren, Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben  Deutschland e.V. (aktive Mitgliedschaft)
b) Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen (Mitgliedschaft beantragt)
c) Gießener Arbeitskreis für Menschen mit Behinderung (aktive Mitgliedschaft)
Eine enge Zusammenarbeit besteht zwischen dem Nachbarzentren fab Kassel e.V. und dem ZsL Mainz e.V., der Gießener Arbeitsloseninitiative, dem Club 68 Gießen, und den kommunalen Schwerbehindertenvertretungen.

Kooperationspartner :
fab Kassel e.V.
fib Marburg e.V.
Pflegestützpunkt Gießen
Beko Gießen
Bundesarbeitsgemeinschaft persönliches Budget
Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V.
Bifos e.V.
Agentur für Arbeit Gießen
Jobcenter Gießen

Vorstand:
Heike Leopold, Nicolas Deußer und Erika Wolf

Personal:
Angestellt vom ZsL Gießen e.V. sind seit 1. Januar 2012 neben Alexander Busam auch Elisabeth Adam als ProjektmitarbeiterInnen.
Seit 1. April sind Diana Klein und Dennis Büber als Projektmitarbeiterin und als Verwaltungsfachkraft angestellt.
Seit Mai 2013 arbeitet Dr. Markus Drolshagen als Berater mit.
Alle MitarbeiterInnen sind Betroffene.
Folgende Berufsabschlüsse sind vorhanden:
Verwaltungsfachangestellter, Bürokaufleute, Sozialwissenschaftler (Bachelor und Magister), Erziehungswissenschaftler (Diplom), Literatur- und Medienwissenschaften (Magister).

Mittelfristige Entwicklungsmöglichkeiten des Zentrums:
Neben den Projekten der Interessenvertretung (Teilhabe, Inklusion, Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention) wollen wir in 2013 die Assistenzfrage diskutieren. Dabei soll es darum gehen herauszufinden, welche Bedarfe in Stadt und Landkreis Gießen möglicherweise noch nicht optimal dargestellt sind und in welcher Weise das Zentrum eine mögliche Struktur dafür darstellen kann.
Für 2013 sind weiterhin geplant Ideenwerkstätten zu den Themen Bildung, Arbeit, persönliche Assistenz, persönliches Budget und selbstbestimmtes Leben.