Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen wurde gegründet

Das Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen wurde gegründet. Am Montagabend trafen sich Menschen mit und ohne Behinderung in den Räumen der Arbeitsloseninitiative zur Gründungsversammlung des neuen Vereins. Beschlossen wurde neben der Gründung selbst die Satzung des Vereins sowie den Beitritt zum Dachverband Interessenvertretung selbstbestimmt Leben in Deutschland. Dem Gründungsvorstand gehören neben dem Vorsitzenden Renke Theilen, dem stellvertretenden Vorsitzenden Uwe Paul Gaidzik, der Finanzverwalterin Henrike Mandrella auch die Beisitzerin Erika Wolf an. Beim Grußwort des Vereins "Zeichen setzen! erklärte der Vorsitzende Markus Wagner, dass er sich über die erste Gießener Struktur freue, die ausschließlich selbstbestimmt organisiert sei. Er wünschte dem Verein viel Durchhaltekraft und ein offensives Auftreten. Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde auch das Arbeitsprogramm beschlossen. Darin enthalten sind die Projektskizzen für fünf verschiedene Arbeitsschwerpunkte. Neben der Beratung von Betroffenen für Betroffene, dem sogenannten "Peer Counseling" soll ein Assistenzdienst aufgebaut, ein Medienprojekt durchgeführt, eine Evaluation zur kommunalen Umsetzung der Behindertenrechtskonvention sowie die Literumsetzung für Sehgeschädigte in Angriff genommen werden. So schnell wie möglich sollen jetzt Strukturen aufgebaut und gesichert werden. Dazu werden neben dem ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder auch Hilfestellungen durch die öffentliche Hand und durch private Spenden notwendig. Versammlungsleiter Alexander Busam erklärte den Anwesenden den Prozess, der die Gründung vorbereitete. Auf Initiative des studentischen Arbeitskreises Disability Studies trafen sich seit rund drei Monate Interessierte und bereiteten neben der Satzung auch die Projektarbeit vor. Auch die organisatorischen Vorbereitungen wurden erledigt, unter anderem die Absprachen mit dem Registergericht, dem Finanzamt und dem Dachverband Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland. Insgesamt fünf Projekte wurden vorbereitet mit einem Finanzvolumen von rund 400000 Euro. Die Projekte bilden zusammen mit der grundsätzlichen Aufgabe der Interessenvertretung für Menschen mit Behinderung die strategische Ausrichtung des Vereins. Für die weiteren wichtigen Entscheidungen des Vereins ist für den Dezember eine erneute Mitgliederversammlung vorgesehen. Weitere Informationen sowie Termine und Aktionen können Interessierte finden unter www.zsl-giessen.de oder per Email erfragen unter busam@zsl-giessen.de.