Arbeit mit Behinderung

In Zusammenarbeit mit  dem Zsl Gießen e.V. und der Arbeitsloseninitiative Gießen e.V. findet am 09. Oktober 2013 ab 15:00 in den barrierefreien Räumlichkeiten des Café  Amelies (DGB-Haus), Walltorstraße 17, eine Ideenwerkstatt zum Thema Arbeit und Behinderung statt. Es geht vor allem darum, vorhandene Barrieren im weiteren Sinn bei potenziellen Arbeitgebern abzubauen und umzukehren, um die berufliche Situation von arbeitssuchenden oder arbeitslosen Menschen mit Behinderung zu verbessern. Mögliche Stolpersteine wie Furcht vor der Unkündbarkeit, Organisation von Hilfsmitteln oder Zuschüssen werden durch Referenten aus den örtlichen Behörden praxisnah erläutert. Das Zentrum engagiert sich im Themenfeld Arbeit mit Behinderung aufgrund der aktuell noch katastrophalen Ausgangslage auf dem Arbeitsmarkt. Immer noch liegt die Arbeitslosenquote bei Menschen mit Behinderung doppelt so hoch im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung. In den letzten Jahren wurden immer mehr arbeitsmarktpolitische Instrumente und Gelder abgebaut und gestrichen. Das Zentrum will bei der Ideenwerkstatt Arbeitgeber, Verbände, Kammern und Gewerkschaften zusammen an einen Tisch mit Menschen mit Behinderung bringen, um nach Lösungen zu suchen, um mehr Menschen mit Behinderung eine Perspektive zu geben auf dem ersten Arbeitsmarkt. Verbunden ist auch damit der Apell nicht nur an die private Wirtschaft, die verschiedenen Kammern ebenso wie an die Verbände, sondern auch an die öffentlichen Arbeitgeber, mehr zu tun für mehr Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung in Stadt und Landkreis Gießen.  Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels müsste es nach Meinung der Zentrumsaktivisten möglich sein, einen inklusiveren Arbeitsmarkt zu organisieren. Deshalb sucht das Zentrum potentielle Arbeitgeber auch nach der Ideenwerkstatt am 9. Oktober 2013. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.zsl-giessen.de, telefonisch unter 0641-97240753 oder per Email unter klein@zsl-giessen.de oder deusser@zsl-giessen.de.

Online-Handbuch Inklusion