Wer wir sind - was wir machen

Das Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen ist ein Verein von und für Menschen mit Behinderung. Wir beraten uns selbst und wir vertreten uns selbst. Wir arbeiten behinderungsübergreifend. Wir haben das Ziel, das selbstbestimmte Leben von Menschen mit Behinderung zu fördern. Wir wollen einen Beitrag leisten für mehr soziale Gerechtigkeit für Menschen mit Behinderung.

Zentrum steigt in Politikberatung ein

Zum ersten Mal in der noch kurzen Geschichte des Vereins Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen e.V. konnte das Vereinsteam einen Auftrag im Bereich Politikberatung erfolgreich ausführen. Im vergangenen Juli hatte das Deutsche Institut für Menschenrechte, hier im speziellen die Monitoringstelle zur UN-Behindertenrechtskonvention, einen Werkvertrag ausgeschrieben. Gewünscht wurde die Erstellung einer sozialwissenschaftlichen Expertise zum Zugang zum Recht für Menschen mit Behinderung. Den Zuschlag für den Auftrag bekam das Zentrum Mitte August.

Info-Abend des Beratungsdienstes

Das Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen veranstaltet am 4. November ab 19 Uhr einen offenen Info-Abend in den Räumen der Arbeitsloseninitiative Gießen e.V. (Walltorstr. 17,35390 Gießen) zum Themenbereich Persönliches Budget für Menschen mit Behinderung. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich. Menschen mit Behinderung, Angehörige und Freunde sind ausdrücklich eingeladen.

Der letzte Politikerbesuch beim Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen e.V. vor den Wahlen

Der Linken-Direktkandidat für den Bundestag Ali Al-Dailami und der Direktkandidat der Linken für den Landtag, Matthias Riedl, besuchten das Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen e.V. in den Beratungsräumen am Ludwigsplatz 4 in Gießen. In dem Gespräch konnten sich beide Kandidaten ein Bild von der Arbeit des Zentrums machen. Beide Politiker waren sich einig, dass der Verein eine Pionierarbeit in Gießen leiste.

Nach der Wahl kommt die Realität

In den vergangenen Wochen konnten die Behindertenaktivisten vom Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen viele KandidatInnnen zur Bundestags- und Landtagswahl  begrüßen. Dies geht noch bis kurz vor den Wahltag weiter. Eine Wahlempfehlung für die BürgerInnen hat das Zentrum indes nicht. Unter anderem auch, weil die parteipolitische Neutralität für die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung notwendig und wichtig ist.

Busam zum finanzpolitischen Sprecher von ISL gewählt worden

Die Mitgliederversammlung des Dachverbands aller deutschen Zentren für selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderung hat Alexander Busam in den Beirat gewählt. Busam wurde als finanzpolitischer Sprecher in den Beirat berufen. Der Geschäftsführer des Gießener Zentrums selbstbestimmt Leben freut sich über die neue aber auch anspruchsvolle Aufgabe. „Milliarden Euros werden in der Behindertenhilfe zu Recht aufgewendet für Menschen mit Behinderung.

Arbeit mit Behinderung

In Zusammenarbeit mit  dem Zsl Gießen e.V. und der Arbeitsloseninitiative Gießen e.V. findet am 09. Oktober 2013 ab 15:00 in den barrierefreien Räumlichkeiten des Café  Amelies (DGB-Haus), Walltorstraße 17, eine Ideenwerkstatt zum Thema Arbeit und Behinderung statt. Es geht vor allem darum, vorhandene Barrieren im weiteren Sinn bei potenziellen Arbeitgebern abzubauen und umzukehren, um die berufliche Situation von arbeitssuchenden oder arbeitslosen Menschen mit Behinderung zu verbessern.

Beratung für Klienten bleibt weiterhin kostenfrei!

Nachdem in der Vergangenheit immer mehr Einrichtungen, Institutionen, Vereine und Organisationen an uns die Bitte um Recherchen und weitergehenden Informationen gerichtet haben und wir kaum freiwillige staatliche Finanzierung genießen beschloss die Geschäftsführung des Zentrums in Absprache mit dem Vorstand, dass solche Bitten und Aufträge gerne auch weiterhin bearbeitet werden können, dies allerdings als kostenpflichte Auftragsarbeit organisiert werden muss.

Wer wir sind - was wir machen in einfacher Sprache

Das Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen ist ein Verein von und für Menschen mit Behinderung. Das heißt: Menschen mit Behinderung helfen anderen Menschen mit Behinderung dabei, Lösungen für ihre Probleme zu finden. Wir glauben, dass behinderte Menschen ihre Probleme und Wünsche so am besten den nicht behinderten Menschen erklären können. Dabei ist es egal, welche Behinderung ein Mensch hat. Wir wollen vor allem erreichen, dass behinderte Menschen selbst entscheiden können, wie sie leben wollen.

Ideenwerkstatt Studieren mit Behinderung: Fazit

Bildung und Arbeit sind zentrale Bestandteile der Sozialisation von Menschen. Insbesondere dann, wenn sich die Gesellschaft auf dem Weg zur Inklusion in diesen Bereichen befindet, daher auch die Ideenwerkstatt „Studieren mit Behinderung“. Zumal sich im Gießener Sozialraum eine Besonderheit offenbart: Gießen ist die Studentenstadt Nr. 1 in Deutschland, denn nirgendwo anders gibt es so viele Studierende (ca. 31.000) im Verhältnis zur Einwohnerzahl (76.000).